Sehr gute Platzierungen bei der Thomson-Reuters Extel Umfrage 2017

Bei der 2017er Extel-Umfrage von Thomson-Reuters unter börsennotierten Unternehmen und Wertpapierbrokern verzeichnete Apus Capital wieder sehr gute Ergebnisse. In Deutschland erzielten wir den 11. Platz unter 60 beurteilten deutschen Buy-Side Unternehmen. Europaweit belegte Apus Capital den 56. Platz aller Asset Management Gesellschaften (insgesamt 700 Unternehmen). Nach dem Urteil der befragen Unternehmen erreichten wir europaweit sogar den 32. Platz. Dabei rangieren wir in beiden Vergleichsgruppen vor wesentlich größeren und länger am Markt etablierten Anbietern. Dies ist umso erfreulicher, da sich die Platzierungen in der Umfrage aus der absoluten Anzahl der abgegeben Stimmen ergeben und damit größere Firmen mit einer deutlich höheren Anzahl Mitarbeiter automatisch einen Vorteil haben.

 

Neben der guten Unternehmens-Platzierung erreichten wir auch sehr gute Ergebnisse als Buy-Side Analysten und Fondsmanager für einzelne Branchen. Besonders erfolgreich waren wir in den Sektoren Software, Halbleitern und Medien, wo wir nach Einschätzung der befragten börsennotierten Unternehmen die Plätze 2 (jeweils für die Sektoren Software & IT-Service und Hardware & Halbleiter) sowie 7 (Medien) im europäischen Vergleich erzielen konnten.

 

Bemerkenswerte Ergebniss verzeichenten wir auch bei MedTech (Platz 11) und Pharma/Biotech (Platz 12).

 

Die guten Platzierungen bei der europaweit wichtigsten Umfrage im professionellen Aktiengeschäft dürften auf unsere guten Branchenkenntnisse und umfangreichen Unternehmenskontakte zurückzuführen sein. So haben wir auch im Jahr 2016 wieder über 500 Unternehmensgespräche geführt.